Kirsten Boie

Warum haben Sie Nicht Chicago. Nicht hier. in zwei verschiedenen Schriftarten erscheinen lassen?

Und warum haben Sie die jugendliche Umgangssprache gewählt? Die unterschiedlichen Schrifttypen sollen helfen, sich im Text zurechtzufinden. Das Buch spielt ja auf zwei verschiedenen Zeitebenen, und durch die Schrift kann man immer sehen, auf welcher Zeitebene und in welchem Handlungsstrang man sich gerade befindet. Und jugendliche Umgangssprache gibt es in dem Buch ja nur in den Dialogen. Ich finde, wenn Jugendliche in Büchern miteinander reden, dann dürfen sie das auch gerne in ihrer Sprache tun. Sonst wäre es ja sehr künstlich und unglaubwürdig.

Aktuell

Verleihung im Rahmen vom Harbourfront Literaturfestival

Hamburger Tüddelband an Kirsten Boie! >

Homepage freigeschaltet

Möwenweg-Stiftung >

Bestimmt wird alles gut

Flüchtlingsgeschichte als Boardstory, Buch und Hörbuch >

Mittelalter animiert!

Ritter Trenk als Kinofilm! >

Linnea, Juli, Möwenweg, Nix, Ritter Trenk, Lena, Rosenblüte, Hund